Na Schatz, wie machst Du´s dir so?

Klingt komisch, ist aber so: ganze 60% aller Deutschen fühlen sich unwohl bei dem Gedanken daran, dass ihr Partner masturbiert, weil sie das als Zeichen dafür sehen, dass sie dem Partner nicht ausreichen.

Äh, wiebittewhat, in welchem Jahrhundert leben wir gleich noch mal? Achso, Moment: in dem, in dem 41% angeben, dass ihre Partner „nichts davon ahnen“, dass sie masturbieren, wenn sie alleine sind.

via GIPHY

Wieder so ein Moment, in dem die geneigte Sexkolumnistin nicht umhin kommt, sich zu fragen: waaaaaruuuuuuuuuum? Waruuuum sind wir im Jahr 2017 anscheinend noch immer nicht so weit, dass wir nicht mal mit dem Menschen, mit dem wir ja sonst auch fast alles teilen würden, über eines unserer natürlichsten Grundbedürfnisse reden können?

Ich wünsche mir eine Welt, in der Selbstbefriedigung so normal ist, wie Zähne putzen. In der wir Sätze sagen können wie „boah heute morgen nach dem Aufwachen hatte ich den besten Orgasmus seit langem„, uns gegenseitig Toys empfehlen wie Kosmetikprodukte (strahlende Haut und so) und unserem Liebsten Messages schreiben, in denen steht: gerade stelle ich mir vor, wie du…. und dann ich so…. und der andere sich darüber freut, anstatt sich zu fragen, ob er „nicht ausreicht“?

 

via GIPHY

Denn Fakt ist ja: nur wer sich selbst und seinen eigenen Körper gut kennt, kann auch dem Partner vermitteln, worauf er steht. Und das geht besonders gut in einer gemeinsamen Solo-Session. In der man sich übrigens auch sehr gut gegenseitig erzählen kann, was man gern miteinander anstellen würde und dabei on top auch den Kopf seines Lieblingsmenschen besser kennenlernt.

Sorry, liebe 60% aller Deutschen: die Wahrscheinlichkeit, dass Schatzi sich selbst befriedigt, ist ziemlich hoch. Die gute Nachricht ist allerdings: vielleicht ist das ja tatsächlich auch ein sehr schöner Anblick. Fragt ihn oder sie doch mal, ob ihr zusehen dürft. Macht Spaß und ist eventuell äußerst lehrreich. Und, wenn wir der schnöden Statistik Glauben schenken dürfen, auch schnell mal horizonterweiternd: rund 36% sagen nämlich, dass sie ein Sextoy verwenden würden, wenn ihr Partner sie dazu animiert.

Auch das hat übrigens nichts mit „nicht ausreichen“ zu tun – sondern mit „noch mehr Spaß haben“. Und ja, das gilt auch für Masturbatoren, liebe Girls. Ich kann den Gedanken „Was wenn er mich dann nicht mehr so mag wie dieses High Tech Muschi Ding“ aus eigener Erfahrung sehr gut nachvollziehen. Dinge, über die Männer sich schon seit 20 Jahren Gedanken machen („aber mein Penis kann nicht vibrieren!“) erreichen, Emanzipation sei dank, jetzt auch Frauenköpfe. Sind aber zum Glück kompletter Quatsch. Genau wie zuviel auf Statistiken zu geben, übrigens!

via GIPHY

 

Liebt euch! Selbst und gegenseitig. Ps: Consent war noch nie so sexy!

Entstanden in freundlicher Kooperation mit TENGA

Titelfoto: Aaron Tsuru (c) Tsurufoto.com

Theresa ist Journalistin, Digitalnomadin und die Gründerin von Lvstprinzip. Sie mag Hendricks Tonic mit viel Gurke und selbstironische Männer mit Bart.

Schreibe den ersten Kommentar