Können wir bitte Frau Blum retten?

Ich weiß, man vergisst es momentan zwischendurch immer wieder, aber wisst ihr noch, Orte? Wo man mit Menschen spricht, denen man nicht im selben Haushalt oder per Zoom begegnet – und dann noch: über Sex? Frau Blum in Stuttgart ist so ein Ort. Der letzte Stop meiner LVSTPRINZIP Lesereise Ende 2019. Einer auf den ich mich mit am meisten gefreut hatte, weil mir klar war: das wird wie Heimkommen.

Keine skeptischen Literat*innen, die mit verschränkten Armen in der ersten Reihe sitzen, um sich von dieser SEX (allein schon schlimm) BLOGGERIN (noch viel schlimmer) erst mal aus der Reserve locken zu lassen, sondern Rosésekt, Schokolade, eine bis auf den letzten Platz volle Erotikboutique, und ein für den Anlass so schick rausgeputztes Publikum, dass ich mich in meiner Jeans beinahe underdressed gefühlt habe. Und natürlich Mascha und Alex, die seit ihrer Kindheit befreundet sind und Frau Blum mit so viel Liebe, Witz und Herzblut betreiben, dass jedem Mensch warm wird, der diesen Laden betritt.

Mascha Hülsewig und Alexandra Steinmann

Wir haben nach meiner Lesung noch lange darüber geplaudert, wie wichtig es ist, dass es Orte wie Frau Blum gibt, wo Menschen sich niederschwellig sexuell weiterbilden können, ihre eigenen Bedürfnisse besser kennenlernen können und sich beraten lassen können.

Es gibt ja so viele Feinheiten und Nuancen, auf die es ankommt und die den Spaß und den Genuss ungemein erhöhen. Es ist aber auch ganz natürlich, dass wir Scham empfinden, denn wir begegnen uns hier auf einer ganz intimen Ebene. Und die Schamgrenze ist bei jedem anders. Für viele ist es auch eine große Erleichterung darüber sprechen zu können. Denn wo sonst hat man dazu die Möglichkeit ohne dass man dafür verurteilt oder abgewertet wird? Oft stellt sich heraus, dass die „Probleme“ gar nicht gravierend sind, dass es vielen ähnlich geht und dass man selbst etwas dafür tun kann. Es ist nicht leicht, eine Sprache für die eigenen Bedürfnisse zu finden, aber wir sollten es versuchen! sagten die FrauBlums in einem Interview in der Séparée, und mir gefällt vor allem die Behutsamkeit, mit der sie sich individuellen Schamgrenzen nähern.

Scham ist etwas Natürliches, sie macht uns auch zu sozialen Wesen innerhalb unserer Gesellschaft. Hinzu kommt unsere individuelle Geschichte, die Erziehung und unser Umfeld. Je nach dem was wir erlebt haben müssen wir uns mehr oder weniger abgrenzen, haben Angst verletzt zu werden. Umso schöner ist es, wenn man hinschaut, hinterfragt und dadurch Veränderung beginnen kann. Das gilt auch für die Sexualität. Wir versuchen unseren Kund*innen aufgeschlossen und ohne Vorurteile zu begegnen, sie einzuladen, sich dem Thema zu öffnen.

Genau diese liebevolle Aufgeschlossenheit spürt jeder Mensch, der Mascha und Alex kennenlernt. Und ich wünsche mir sehr, dass sie noch viele Menschen erfahren können.

Vor ein paar Tagen bekam ich eine Sprachnachricht, die mir unwillkürlich ein paar Tränen in die Augen getrieben hat: Theresa, bitte hilf uns. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Der Lockdown trifft uns härter als gedacht und wir kommen an unsere Grenzen.

Ich will überhaupt nicht die Moralapostelkeule schwingen und euch einen vom bösen Großhandel erzählen. Aber denkt dran: jedes Mal, wenn ihr stattdessen ein kleines Unternehmen wie Frau Blum unterstützt, indem ihr dort einkauft, macht ihr tatsächlich jemanden sehr sehr glücklich – und euch selbst auch, weil ihr euch ein handverlesenes Produkt in wirklich guter Qualität gegönnt habt.

Deswegen, bitte: kauft den Laden leer!

Bis wir uns alle wieder zusammen bei Rosé im Laden treffen können, bietet Frau Blum außerdem spannende Online-Formate von Polyamorie über Intim-Massage bis Beckenbodentraining und BDSM an. Gönnt euch. Ich möchte nämlich, dass die wunderbaren FrauBlums bald wieder so schauen können:

Mascha Hülsewig und Alexandra Steinmann

Kriegen wir das gemeinsam hin? Bitte!

 

Titelfoto: (c) Daniela Wolf

Fotos von Mascha und Alex: (c) Hagen Schmitt

 

Hallo, ich bin Theresa und ich mag Sex! Deswegen habe ich Lvstprinzip gegründet.

4 Kommentare

  • Antworten Februar 7, 2021

    Martin

    Ohje, danke für den Hinweis!! Wir werden unser bestes geben

  • Antworten Februar 7, 2021

    Mascha

    Oh wow, wie toll ist das denn! Danke für diesen so super schön geschriebenen Beitrag. Wir geben alles 🌺🌸🌺

  • Antworten Februar 8, 2021

    Claus

    Liebe Mascha, liebe Alex,

    habt Ihr auch Gutscheine um Euch jetzt zu helfe und sobald es wieder möglich bei Euch im Laden herauszusuchen was man sich als nächstes gönnen möchte?

    Liebe Grüße, Claus

  • Antworten Februar 11, 2021

    Anonymous

    Liebe Alex und Mascha, ich möchte endlich Gummigemüse kaufen. wie bestellt man die Rote lange Paprika???

Leave a Reply